Journalist

Die Drachenmutter von Zumikon

In Blick, Diverse Publikationen on 9. April 2019 at 11:29

Wenn sich ein Mensch verkleidet, kommt es zu diesem einen Moment, in dem die alte Person plötzlich verschwindet und sich in eine neue verwandelt. Bei Sarah Schembri (36) passiert das, als sie eine weissblonde Perücke überzieht.

 

Davor hat sich die gelernte Damen- und Theaterschneiderin im Bad ihrer Wohnung in Zumikon ZH eine Stunde lang geschminkt, blau gefärbte Kontaktlinsen in ihre braunen Augen gefummelt und wilde Haare mit einer strumpfartigen Haube gebändigt.

Und plötzlich steht da Daenerys Jetzt nur noch umziehen. Die Tür zum Nähzimmer schliesst sich für fünfzehn Minuten. Dann erscheint Schembri in Gestalt der Serienfigur Daenerys Targaryen aus der Hit-Serie «Game of Thrones».

Den selbst gemachten Mantel aus Kunstfell trägt sie heute zum ersten Mal. 110 Stunden dauerte es, bis er fertig war. Das sind fast drei Arbeitswochen. Schembri ist in Teilzeit als administrative Verantwortliche für eine Kampfsport-Schule tätig, daneben schneidert sie Filmkostüme nach Mass. Für sich selbst und auf Anfrage.

Ihre Passion nennt sich Cosplay. Es geht um die möglichst detailgetreue Nachstellung von Charakteren aus Filmen, Serien, Computergames und Comics. Cosplayer inszenieren sich in den sozialen Medien oder stellen sich an Comic-Messen wie der Fantasy Basel zur Schau.

Sie spielt die stärkste Frauenfigur der TV-Unterhaltung

Schembri wirkt selbstsicher, fast resolut. Sie widerlegt damit das Klischee des introvertierten Cosplayers, der gerne jemand anders wäre. Seit vier Jahren hat es ihr eine der stärksten Frauenfiguren in der Fernsehunterhaltung angetan.

Daenerys Targaryen entwickelte sich in den sieben bereits erschienen Staffeln von «Game of Thrones» von einer unterdrückten Prinzessin zu einer mächtigen Königin mit drei Drachen und Anspruch auf den Eisernen Thron. Um ihn streiten sich alle in der Serie des amerikanischen Senders HBO.

In der finalen, achten Staffel, deren Ausstrahlung am 15. April beginnt, wird Daenerys das Nachfolgermodell des Mantels tragen, der Schembri als Vorbild für ihre Eigenkreation diente. Das weiss sie dank der kleinen Video-Vorschau, die im Netz kursiert. Mehr weiss noch niemand über das, was kommen wird.

Schembri sagt, die Kostüme aus «Game of Thrones» hätten in der Cosplay-Szene zu einem Hype um Handstickereien geführt. Fast noch mehr als Daenerys bewundert sie die Kostümbildnerin Michele Clapton. Die Britin gewann für «Game of Thrones» gleich mehrere Emmy-Awards.

Sie zieht jedes Haar einzeln durch das Kopfteil

«Details sind mein Spezialgebiet», sagt Schembri. Für den Mantel schnitt sie das Kunstfell in Hunderte schmale Streifen und befestigte jeden mit einem noch schmaleren Kunstlederband, das sie mit Zickzackstich annähte. Um den Ansatz der Perücke anzupassen, zog sie mit Hilfe einer Lupe und einer Nähnadel jedes Haar einzeln durch das Kopfteil.

Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen Sarah Schembri und Daenerys Targaryen? «Ich bin genauso eine starke Frau wie sie, dem Leben gegenüber aber positiver eingestellt», sagt die Drachenmutter von Zollikon. Wobei, Drachen habe sie auch keine. «Dafür zwei Katzen.»

Daenerys wird zu Beginn der Serie von ihrem Bruder mit einem mächtigen Kriegsherrn zwangsverheiratet, der sie in der Hochzeitsnacht vergewaltigt. Die Szene sorgte für eine heftige Kontroverse. Das sei in der Buchvorlage der Serie von Autor George R. R. Martin ganz anders, sagt Schembri. «Dort lässt er ihr Zeit.»

Was sie an den Charakteren der Serie fasziniert: «dass sie nicht eindeutig gut oder schlecht sind.» Selbst die grausamsten unter ihnen hätten edle Absichten, sagt Schembri. «Ihre Familie zu beschützen zum Beispiel.» Mit zwei Ausnahmen, die durch und durch böse seien. Diese beiden Charaktere erhalten ihre gerechte Strafe. Einer wird an seiner Hochzeit mit vergiftetem Wein getötet, der andere von seinen eigenen Kampfhunden zerfleischt.

Schauspielerin Emilia Clarke hat es mit ihrer Verkörperung der Drachenmutter zu Weltruhm geschafft. Würde Schembri sie gerne einmal treffen? «Klar», sagt sie, «ich bin aber nicht jemand, der Prominente anhimmelt. Das kommt mir immer vor, als würde man sich selbst herabstufen.»

Weitere Daenerys-Looks von Sarah Schembri gibts auf filmkostueme.ch

Hier können Sie «Game of Thrones» sehen:
Die erste Folge der 8. Staffel von «Game of Thrones» ist in der Schweiz ab Montag, 15. April, um 3 Uhr auf dem Streamingportal Sky Show (show.sky.ch), auf dem Bezahlsender Sky Atlantic und auf RTS 1 (auf Englisch) erhältlich.

Ganzer Artikel mit Bildern

Version Blick.ch

Fotos: Thomas Meier

%d Bloggern gefällt das: