Journalist

Zwischen Osama und Obama

In «Sonntagszeitung», Kultur on 27. Januar 2013 at 14:54

homeland_abcEndlich kommt «Homeland», die beste Serie der Welt, zu uns ins Fernsehen. Mit diesem Abc können Sie mitreden

A wie Allahu Akbar. In «Homeland» kommt die Lobpreisung Allahs so oft vor, dass auch der nicht muslimische Zuschauer beginnt, sie im Alltag vor sich hinzumurmeln.

B wie beste Serie der Welt «Homeland» ist eine nie da gewesene Mischung aus Spionagethriller, Beziehungsdrama und Gesellschaftsporträt. Das macht die Serie so besonders (siehe auch Punkt X).

C wie Claire Danes Die Amerikanerin spielt die weibliche Hauptfigur Carrie Mathison. Die fanatische CIA-Agentin besitzt Informationen über einen amerikanischen Militär, der angeblich zur al-Qaida übergelaufen ist.

D wie Damian Lewis Der Brite spielt die männliche Hauptfigur Nicholas Brody. Der Soldat kehrt zu Beginn der Serie nach acht Jahren Gefangenschaft im Irak in die USA zurück, wo er als Kriegsheld gefeiert wird. Dem hiesigen TV-Publikum ist Lewis als Detective Charlie Crews aus der inzwischen eingestellten Serie «Life» bekannt (zurzeit auf Vox).

E wie elfter September CIAAgentin Carrie Mathison macht sich Vorwürfe, den Anschlag aufs World Trade Center nicht verhindert zu haben. «Jeder hat damals etwas übersehen», versucht man sie zu trösten. «Ich bin aber nicht jeder», sagt Carrie.

F wie Familie Wie in den Serien «Breaking Bad» und «Dexter» ist die Familie auch in «Homeland» immer kurz davor, das Doppelleben des Protagonisten aufzudecken.

G wie Gehirnwäsche «Homeland» zeigt auf, wie ein Mensch durch eine Mischung aus Folter und vorgetäuschter Freundschaft gefügig gemacht werden kann.

H wie Hatufim So heisst die israelische Serie, auf der «Homeland» basiert. Ihre Handlungsbasis ist ähnlich: Israelische Soldaten kehren nach Gefangenschaft im Libanon nach Israel zurück.

I wie Islamophobie Der Auslandskorrespondent der britischen Zeitung «The Guardian» wirft den Machern von «Homeland» vor, die Angst vor dem Islam zu schüren. Es werde suggeriert, jeder Muslim sei eine potenzielle Gefahr für seine nicht muslimischen Mitbürger.

J wie Jazz Der Musikstil ist neben der Arbeit die einzige Leidenschaft von CIA-Agentin Carrie Mathison. Sie hört den Pianisten Thelonious Monk, der zu Lebzeiten an derselben psychischen Krankheit litt, an der auch Carrie leidet (siehe dazu auch Punkt L).

K wie Kriegsveteran Die Serie beschäftigt sich eindringlich mit dem extremen Fall eines Totgeglaubten, der zu seiner Familie zurückkehrt.

L wie Lithium CIA-Agentin Carrie Mathison nimmt es in Medikamentenform ein, um ihre bipolare Störung, auch bekannt als manische Depression, unter Kontrolle zu halten. Sie fürchtet, ihren Job zu verlieren, falls jemand von ihrer Krankheit erfährt.

M wie Morgan Saylor Die 18-jährige Schülerin spielt die Tochter des Soldaten Nicholas Brody und ist die grösste schauspielerische Entdeckung der Serie.

N wie Nazir «Homelands» undankbarste Rolle: Abu Nazir ist der Kopf der irakischen al-Qaida und fiktives Pendant zu Osama Bin Laden.

O wie Obama «Homeland» ist die Lieblingsserie des USPräsidenten. Er hat Hauptdarsteller Damian Lewis zu einem Dinner ins Weisse Haus eingeladen, wo er Obamas DVD-Box signieren musste.

P wie Polygraf Der Lügendetektor gehört in der Serie zu den Standardwerkzeugen der CIA. Sie missbraucht ihn auch, um eigene Leute zu manipulieren.

Q wie Quoten «Homeland» beschert seinem Heimatsender Showtime Traumquoten: 1,7 Millionen Zuschauer sahen sich das Finale der ersten Staffel in den USA an, in England waren es sogar 2,8 Millionen Zuschauer. Das sind rund ein Drittel der Einwohner Londons.

R wie realistisch CIA-Experte Rick Nelson stuft die Darstellung der Verhöre, der Politik, der Bürokratie und der Terrornetzwerke in «Homeland» als ziemlich realistisch ein.

S wie Saul Saul Berenson ist Carrie Mathisons Mentor bei der CIA und oft der Einzige, der auf ihrer Seite steht. Gespielt wird er von Broadway- und Musicalstar Mandy Patinkin.

T wie Tel Aviv Szenen der zweiten Staffel, die in Beirut spielen, wurden stattdessen in der israelischen Stadt gedreht. Der Grund: Einer der «Homeland»-Macher ist Israeli und darf deswegen nicht in den Libanon einreisen.

U wie übertrieben Claire Danes gibt wirklich alles beim Schauspielern und schiesst deshalb auch mal übers Ziel hinaus. Ihrer Spezialität, dem weinenden Gesicht, sind im Internet ganze Websites gewidmet.

V wie Vorspann Neben einem echten Kinderbild von Claire Danes und Trompetenklängen von Louis Armstrong kommen im Vorspann Archiv-Stimmaufnahmen von fünf US-Präsidenten vor: Reagan, George Bush Senior, Clinton, George W. Bush und Obama.

W wie Washington D. C. In der amerikanischen Hauptstadt und dem angrenzenden Staat Virginia spielt der grösste Teil der Serie. Gedreht wurde aus Steuergründen aber in Charlotte, North Carolina.

X wie x-fach ausgezeichnet Sechs Auszeichnungen gab es bei den Emmys, dem wichtigsten Fernsehpreis der USA, darunter eine als beste Dramaserie. Und schon zweimal bei den Golden Globes, eine als beste Dramaserie sowie einmal eine für Claire Danes als beste Schauspielerin in einer Dramaserie. Damit hat «Homeland» der Serie «Mad Men» den Rang abgelaufen.

Y Yorkshire Gold Die englische Schwarztee-Marke wird CIAAgentin Carrie Mathison gegen Ende der ersten Staffel zum Verhängnis.

Z wie zweite Staffel Die zweite Staffel ist in den USA bereits fertig ausgestrahlt. Showtime hat ab September 2013 eine dritte Staffel angekündigt.

Anti-Terror in Serie

In den USA wurde «Homeland» hoch gelobt, bei den Emmys und den Golden Globes mit Preisen überhäuft – die Anti-Terror-Story um eine CIA-Agentin und einen US-Soldaten löst indes nicht nur im Land ihres Entstehens Begeisterungsstürme aus. Im hier empfangbaren TV-Programm startet «Homeland» auf Deutsch am Sonntag, dem 3. Februar, um 22.15 Uhr auf Sat 1 (an folgenden Sonntagen um 23.15 Uhr). SRF 2 zeigt «Homeland» ab Donnerstag, 7. Februar, 23.15 Uhr. Des Weiteren ist auf SRF die Ausstrahlung der schwedischen Kultserie «Real Humans» vorgesehen, in der es um Service-Roboter mit Gefühlen geht. Der Sendeplatz dafür steht noch nicht fest. Die Ausstrahlung der ebenfalls viel gelobten US-Serie «Girls» ist zurzeit nicht geplant.

PDF Download